Dehnen und Falten

Dehnen und Falten

Dass (Brot) backen nicht nur eine eigene Kunst ist, sondern dahinter auch eine eigene Wissenschaft steckt, lässt sich leicht vermuten. Zum Glück gibt es BäckerInnen mit langjähriger Erfahrung, die uns Tipps und Tricks bereitstellen. Im heutigen Beitrag widmen wir uns deshalb der Technik des sogenannten „Dehnens und Faltens“.

Den Teig dehnen und falten – was passiert?

Durch wiederholtes Dehnen und Falten von Teig* erhält dieser mehr Struktur und mehr Straffe. Überdies werden beim Dehnen und Falten die bei der Gare entstandenen Gase „ausgeknetet“, was dem Teig hilft, noch weiter aufzugehen.

Den Teig dehnen und falten – so funktionierts!

Bei mittelfesten bis weichen Teigen empfiehlt es sich, den Teig mit feuchten Händen in einer nicht zu breiten Schüssel zu dehnen und zu falten. Dafür den Teig am hinteren Ende nehmen, noch oben dehnen und zu sich hin auf den übrigen Teig falten. Anschließend die gegenüberliegende Seite ebenso bearbeiten.

Bei weichen bis sehr weichen Teigen eignet sich das Benutzen eines Spatels. Den Teig in einer Schüssel an einer Seite mit dem Teigspatel hochheben und dehnen und zur Mitte der Schüssel hin falten. Die Schüssel nun immer wieder um ein paar Grade drehen und den Ablauf erneut vollziehen.

Im besten Fall probiert ihr die unterschiedlichen Methoden mit euren Teigen aus und findet heraus, was für euch am besten funktioniert. Wir wünschen gutes Gelingen!Dehnen und Falten

Wenn ihr jetzt noch wissen wollt, aus welchen Teilen sich ein Brotlaib zusammensetzt, dann seid ihr HIER genau richtig >>

*Wir gehen von einem Hefeteig nach der Gare aus, also nachdem er geruht hat bzw. gegangen ist.

 

Quellen

Bäckerlatein – Lutz Geißler. 2022. Dehnen und Falten. https://www.baeckerlatein.de/dehnen-und-falten/ (Abruf 19. Juni 2022)

Brotgenuss – jetzt wird gebacken – Bastian Esser.2022. Den Teig dehnen und falten. https://brotgenuss.jimdo.com/anleitungen/teig-dehnen-und-falten/ (Abruf 19. Juni 2022)

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
WhatsApp
Email

Weitere Artikel lesen ...

Vollkorn-Waffeln mit warmen Beeren
Rezepte

Rezept für Vollkorn-Waffeln mit warmen Beeren

Zutaten: Für die Waffeln: 1 1/2 Tassen Vollkornmehl 1/2 Tasse Haferflocken 1 Esslöffel Backpulver 1/4 Teelöffel Salz 2 Esslöffel Zucker oder Honig 1 3/4 Tassen Milch (oder eine pflanzliche Alternative) 1/3 Tasse Pflanzenöl oder geschmolzene Butter 2 große Eier 1 Teelöffel Vanilleextrakt Für das warme Beerentopping: 2 Tassen gemischte Beeren (frisch oder gefroren) 2 Esslöffel

Weiterlesen »
Dinkel-Pancakes mit Apfel-Zimt-Kompott
Rezepte

Dinkel-Pancakes mit Apfel-Zimt-Kompott

Zutaten für die Pancakes: 1 Tasse Dinkelmehl 1 Teelöffel Backpulver 1/4 Teelöffel Salz 1 Esslöffel Zucker 1 Ei 1 Tasse Milch (oder pflanzliche Alternative) 2 Esslöffel geschmolzene Butter oder Pflanzenöl Zutaten für das Apfel-Zimt-Kompott: 3 Äpfel, geschält, entkernt und in Stücke geschnitten 1/4 Tasse Wasser 2 Esslöffel Zucker 1/2 Teelöffel gemahlener Zimt Eine Prise Muskatnuss

Weiterlesen »
Weihnachtsstollen – traditionelles Rezept - Salzburger Getreidemuehlen
Rezepte

Weihnachtsstollen – traditionelles Rezept

Mit diesem köstlichen Weihnachtsstollen könnt ihr euch eure Vorweihnachtszeit noch ein wenig mehr versüßen. Wir wünschen euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen! Zutaten 80 g Staubzucker 1 Pkg. Vanillezucker 3 Stk. Eidotter 220 g Butter 1/2 TL Zimt 1/2 TL Kardamom 1 Messerspitze  Ingwerpulver 3 EL Rum 50 g Aranzini 50 g Zitronat 40

Weiterlesen »
Wissenswertes

Getreide und Gewichtsverlust

Getreide und Gewichtsverlust: Manchmal verzichten Frauen beim Versuch Gewicht zu verlieren genau auf die Nahrungsmittel, die aber für den Körper genau in dieser Zeit wichtig sind. Sie sagen: „Ich bin voll„. Das Getreide hat eine äußerst positive Wirkung auf die Gesundheit. Die darin enthaltenen Ballaststoffe reinigen den Verdauungsapparat und regen dessen Tätigkeit an. Um die Getreide

Weiterlesen »
Warenkorb
Scroll to Top